Frieden schreibt man groß / 300€ Spende

Vielleicht ist einer der größten Hemmschuhe auf dem Weg zu einer weltweiten, friedlichen Gemeinschaft die Schwierigkeit Andersartigkeit zu akzeptieren. Einige Menschen und auch Konstitutionen neigen dazu, diese Andersartigkeit zu verurteilen und selbst die höheren Ideale, die sie eigentlich gemeinsam verfolgen, abzulehnen, weil die niederen Kleinigkeiten der “Anderen” ihnen fremd sind.

Das Kunststück des weltweiten Friedens aber bedeutet, über die kleinen Unterschiede hinwegzusehen oder sie zu ergänzen und sich gemeinsam für dieses größere Ziel einzusetzen, ohne deswegen im gleichen Zimmer wohnen zu müssen.

Die Firma Overbeck-GmbH hat dies nun in Zusammenhang mit Ben´s Wanderung auf beeindruckende Weise vorgemacht.

Ben und sein damaliger Chef Oliver Overbeck konnten sich vor fast 4 Monaten nicht auf eine weitere gemeinsame Zeit in der Firma einigen und so wurde Ben´s Arbeitsvertrag nicht verlängert. Ben zog aus dem “Zimmer” Overbeck wieder aus.

Aber anstatt nun schlecht übereinander zu reden, oder schlimmsten Falls die Ideale, die beide Seiten gleichermaßen verfolgen abzulehnen, haben beide Parteien bewiesen, dass sie trotz der unterschiedlichen Meinungen in den Kleinigkeiten, ein gemeinsames Ziel anstreben, welches es würdig ist groß geschrieben zu werden:

Frieden.

Die Firma Overbeck-GmbH hat gestern 300,- Euro an Care gespendet, katapultiert sich damit nicht nur an die Spitze der Spenderhitliste, sondern, und dies ist das Besondere, beweist per Handlung, per Tun, per deutlicher Gestik, wie Frieden zwischen uns Menschen, trotz Andersartigkeit, trotz verschiedener Wege, umgesetzt werden kann.

4 Gedanken zu “Frieden schreibt man groß / 300€ Spende

  1. Mein Mann und ich verfolgen diese Homepage, bzw. Ben’s “Weg” jetzt schon von Anfang an. Dass diese Wanderung eine unglaublich große und unbeschreiblich wichtige Sache ist muss glaub ich nicht mehr extra erwähnt werden – das weiß jeder von uns! Was ich aber ganz gerne auch mal los werden möchte, ist ein RIESENGROSSES Kompliment an Sebastian. Und zwar dafür, dass du einfach immer die richtigen Worte zu finden scheinst. Ich kann nur für mich reden, aber ich bekomme grundsätzlich eine mega Gänsehaut wenn ich deine Berichte lese. Danke dafür, dass du dieser Reise (die auch so schon sehr einzigartig ist) durch deine Worte noch das gewisse Gefühl und die Spannung verleihst! Big Ben – ein Mann der großen Taten! Sebastian – ein Mann der großen Worte! Zwei Helden…

  2. Hola Ben,
    Espero que hayas llegado bien a Puzol y hayas encontrado el camino hacia Valencia.
    Es un bonito viaje el que estás haciendo y lo mejor, por una bonita causa.
    Saludos desde Sagunto :-)

    Hi Ben,
    I hope you arrived well at Puzol and you’ve found the way to Valencia.
    It is a beautiful journey that you’re doing and the best, for a beautiful cause.
    Greetings from Sagunto

  3. Lieber Ben,

    das freut mich sehr, dass deine frühere Firma diese Spende gemacht hat!

    Es ist mir eine grosse Freude, zu lesen, wie dich dein Bruder mit diesen vielen wunderbaren Kommentaren auf deiner Reise begleitet und dass du dich, so stelle ich mir vor, damit sehr unterstützt fühlst.
    Und das bewegt das auch viel bei allen, die diese Kommentare lesen. Das hat seine Wirkung weit über deine gegangenen Kilometer hinaus.
    Ich wünsche dir, dass du gute Tage hast und gut voran kommst und die gedankliche Unterstützung, mit der dich die vielen aus der Menschen aus der Ferne begleiten, dir eine Hilfe ist bei all dem, was jeder Tag von dir will bei deiner grossen Reise.
    Ich stelle mir oft vor, wie du wohl zurückkommst, wie dich dieser lange Weg verändert hat und es noch tut.

    mit beleitenden Grüßen
    Mechthild

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>