Ein Monat Wanderung für Menschen oder das Phänomen Ben Lützig

Vor einem Monat, am Sonntag den 08.07.2012 ist Ben Lützig losgegangen. Er war halt Ben Lützig. Der ein oder andere kannte ihn. Beruflich war er bis dato Dachdecker, sein Zeitarbeitsvertrag wurde nicht verlängert. Nebenberuflich arbeitete er als Fotograf.

Ben entschloss sich zu wandern. Aber das allein war ihm nicht genug. Er wollte mit der Wanderung eine Verschönerung der Welt verbinden und erfand den Namen „Wanderung für Menschen“. Was soll das nun sein „Wanderung für Menschen“ und was verbindet Ben damit, was steckt dahinter?

Ben war immer ein Riese, ein großgewachsener Bursche, äußerlich ein Barbar. Aber es schien als würden sein Inneres und sein Äußeres einen ewigen Konflikt führen. Denn innerlich ist er sensibel, empfindlich, der Streitschlichter.

Vielleicht konnte er aufgrund dieses Feingefühls die Chance erahnen die hinter dieser Wanderung steckte, die Chance für ihn und die Chance für die Menschen.

Heute ist Ben berühmter als mancher in seinem ganzen Leben wird. Auf Facebook hat sich eine Unterstützungsgruppe gebildet, in verschiedenen Zeitungen wurde über ihn berichtet, im Fernsehen war er auch schon.

Warum ist das so? Was macht ihn so interessant?

Ben spricht offen. Er spricht ehrlich, er ist transparent. Jeder kann seine Leiden und seine Freuden auf dieser Website verfolgen. Ben ist authentisch und seine Themen sind Frieden und Freundschaft. Er spricht von Miteinander und von Füreinander.

Aber vor allem spricht Ben nicht so viel! Er ist kein großer Redner. Worte sind nicht so sehr seine Welt. Er ist ein Handler. Er handelt. Er wandert! Und das macht ihn so echt.

Er wandert für seine drei Projekte. Er wandert für sich und für andere. Er handelt damit es ihm selbst gut geht, denn in der Natur, da fühlt er sich wohl. Und so handelt er für andere, in dem er für sich selbst handelt. Einfach in dem er es verbunden hat:

Die Wanderung mit den Menschen.

Die Wanderung verspricht noch einiges, vor allem aber verspricht sie eine Nachricht zu werden. Eine Nachricht an die Welt, eine Nachricht an die Menschen, von den Menschen. Ein Aufruf zum tätigen Frieden, zur erhaltenden Freundschaft, zum Miteinander, durch lebendiges Füreinander.

Ein Gedanke zu “Ein Monat Wanderung für Menschen oder das Phänomen Ben Lützig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.