Ben geht es gut

Heute hat mir Ben geschrieben. Er hat viel gearbeitet, viele nette Leute aus den verschiedensten Ländern kennengelernt, die ein oder andere Traube genascht und findet die Natur immer unglaublicher.

Die größte Schwierigkeit macht ihm die Abwesenheit schöner, auch tiefer, ja überhaupt Gespräche. Da er des Französischen überhaupt nicht und des Englischen nur schlecht mächtig ist, kann er nur oberflächliche Dinge klären. Echte Gespräche kann er nicht führen und das macht ihn in einem gewissen Sinne einsam.

Die größten Freude aber haben ihm trotzdem die vielen, sehr netten Menschen gemacht, einfach in dem sie halt sie wie sie sind. Wie man eben so ist, wenn man da und da herkommt. Bunt, halt bunt und das macht fröhlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.