Ben ist jetzt in Frankreich

Morgens noch ziemlich deprimiert, konnte Ben das Zelt nicht verlassen, da es so stark regnete, dass ein Abbau unmöglich war.

Jetzt aber feiert er mit uns einen weiteren großen Schritt:
Er hat so eben die Grenze zu Frankreich passiert.

Herzlichen Glückwunsch von uns allen.

Wer die Leistung von Ben würdigen möchte, kann hier für einen guten Zweck spenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.